Unsere Leistungen

Als technische Berater unterstützen wir unsere Partner in der Planung und Auslegung von Kamin- und Abgasanlagen jeglicher Art.

Schallpegelmessungen

Der Schallpegel eines ausströmenden Rauchgases hängt von mehreren Faktoren ab, wie etwa Temperatur und Konsistenz des Rauchgases sowie Bauart und Form des Kamins.

Wanddickenmessungen

Per Ultraschall untersuchen wir Kaminanlagen auf korrosionsbedingte Schwachstellen.

Optische Prüfungen

Mittels Kamera spüren wir Undichtigkeiten von Wand und Anschlüssen oder Verzug fest und stellen die Benutzbarkeit bspw. nach einer Brandeinwirkung fest.

Planung

Eine Verbrennungsanlage kann nur dann ordnungsgemäß arbeiten, wenn Brennstoff, Feuerung und Schornstein präzise aufeinander abgestimmt sind. Entscheidend sind neben der Machbarkeit auch die persönlichen Wünsche sowie die Planung.

Materialauswahl

Welches Material zur Errichtung des Schornsteins infrage kommt, ist abhängig vom verwendeten Brennstoff, aber auch von der Wärmeentwicklung.

Unterstützung auf der Baustelle

Es läuft nicht immer alles nach Plan. Dann sollte jemand vor Ort sein, der Probleme erkennt und Lösungen zur Hand hat. Gerne sind wir auch vor Ort behilflich.

Referenzprojekte

In zahlreichen Projekten haben wir unsere Erfahrung gesammelt, die wir gerne an unsere Kunden weitergeben. Dies ist nur eine exemplarische Auswahl von Projekten die wir begleitet haben.
Fotos einiger Projekte in der  Bildergalerie...

  • Klinikum Deggendorf

    Kaminsanierung mit sechs Zügen, Kaminhöhe 45 m, DN 400 / DN 350

  • Pöschl Schnupftabak Geisenhausen

    Doppelwandige Abgasanlage mit 10 Zügen und Stahlkonstruktion

  • Baugenossenschaft Deggendorf

    Freistehende Kaminanlage mit zwei angehängten Zügen, Bauhöhe 25 m, in einem Stück

  • LVA Passau

    Doppelwandige Küchenabluft, DN 800, Bauhöhe 28 m, in zwei Bauteilen

  • PNP Passau

    Abgasleitung für eine Reingasnachverbrennung, DN 900, Leitungslänge 25 m

  • Glasfachschule Zwiesel

    Drei doppelwandige Abgasleitungen mit Stahlkonstruktion, im Stahl-Treppenauge montiert

Aktuelles

Edelstahlabgasanlagen in Räumen mit starken Halogenkohlenwasserstoffkonzentrationen sind nicht zulässig und führen zum Ausschluß jeglicher Gewährleistung. Halogenkohlenwasserstoffe, die in die Verbrennungsluft des Wärmeerzeugers geraten, lassen aus kondensierendem Abgas eine salzsäureartige Verbindung entstehen, welches die Edelstahlabgasanlage zerstört. Daher ist erhöhte Vorsicht beim Betrieb von Schornsteinen in Textilreinigungen, Färbereien, Druckereien, Friseur- und Kosmetiksalons oder ähnlichen Einrichtungen geboten.
Wir sind spezialisiert auf die Verarbeitung von Edelstahlblech. Vom Einzelteil über Serienteile bis hin zu kompletten Baugruppen. Von der CAD Zeichnungserstellung bis zur Fertigstellung des Endproduktes werden alle Schritte von unserem flexiblen Fachpersonal begleitet. Unser Maschinenpark ermöglicht uns die Herstellung von nahezu jeglicher möglichen Form. Angefangen beim Laserzuschnitt über die Bearbeitung an Rundmaschine, Abkantmaschine, Längsschweißmaschine sowie verschiedener Sickenmaschinen bis hin zum Aufweiten, Umbördeln, Nieten, Lochen, Schweißen können bei uns alle gängigen Blechbearbeitungsverfahren angewandt werden. Zur Entfernung von Bearbeitungsrückständen an Hochglanzoberflächen oder Schweißnähten benutzen wir ein elektrochemisches Reinigungsgerät.
Beizen sichert die Korrosionsbeständigkeit von Werkstücken aus Edelstahl rostfrei. Nichtrostender ("rostfreier") Stahl zeichnet sich durch einen Anteil von mehr als 10,5 Prozent Chrom aus. Durch diesen hohen Chromanteil bildet sich eine schützende und dichte Passivschicht aus Chromoxid an der Werkstoffoberfläche. Voraussetzung für die Bildung einer fehlerfreien und wirksamen Passivschicht ist eine metallisch reine Oberfläche mit ausreichend hohem Chromgehalt. Bei Wärmebehandlungen, wie z.B. Schweißen, entstehen Zunderschichten und Anlauffarben. Diese verletzen die Passivschicht und führen zu chromarmen Zonen. Auch bei mechanischer Bearbeitung, bei der Lagerung oder beim Transport kann die Passivschicht verletzt werden. Dadurch verliert der Werkstoff seine Korrosionsbeständigkeit. Ein deutliches Zeichen für den Verlust der Korrosionsbeständigkeit ist das Auftreten von "Rost". Aber auch gegenüber anderen Korrosionsformen wie Lochfraß, Spaltkorrosion und interkristalliner Korrosion wird der Werkstoff anfälliger.

Testimonial

Einen Vorsprung im Leben hat, wer da anpackt, wo die anderen erst einmal reden. John F. Kennedy [1917-1963]; 35. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika

Josef Geiß Geschäftsführer